5MinutenGeld

Interview: „Sechsstelliges Vermögen mit Mitte 20“

Teaserbild Interview Finanzbär

Im Interview mit dem Finanzbären sprechen wir über seinen frühen Vermögensaufbau, seine Anlagestrategie und Investment-Tipps für Schüler und Studenten. Viel Spaß beim Lesen!

Hallo Finanzbär, erzähl doch mal ein bisschen was über dich. Wer bist du und was machst du außerhalb deines YouTube-Kanals? 

Hi! Ich bin aus Süddeutschland und ein relativ normaler Typ. Nach meinem Ingenieursstudium bin ich bei einem großen Industriekonzern eingestiegen und arbeite seit mehreren Jahren dort. In meinem Leben dreht sich sehr viel um Fernreisen. Ansonsten mache ich viel Sport (Skifahren) und die üblichen Hobbys wie Freunde treffen, Kino usw. Ebenfalls habe ich ein Start-up gegründet, welches ich nebenbei aufbaue.

Du hast dir bereits mit Mitte 20 ein sechsstelliges Vermögen aufgebaut, Respekt! Wann hast du mit dem Investieren angefangen und wie bist du dazu gekommen? 

Ich war immer eher der sparsame Typ. So hatte ich mit 18 schon etwas Geld gespart, welches ich dann relativ spontan in Aktien gesteckt habe. Das war damals die Allianz, Alibaba und Morphosys.

Ich war extrem erstaunt als Alibaba um 30 % im Preis stieg und ich ein grünes Plus im Depot hatte. Als dann auch noch die ersten 50 € Dividende von der Allianz eingebucht wurde (ich wusste damals nicht mal was das ist), war für mich klar, dass ich an diesem Thema weiter aktiv werden muss.

So ging das dann immer weiter. Ich habe während dem Studium schon immer gearbeitet (16-21 € die Stunde) und konnte so schon früh jeden Monat Geld investieren. Neben Aktien kamen dann auch ETFs, Kryptowährungen, Immobilienbeteiligungen, Edelmetalle und weiteres Know-how dazu.

Was ist deine Anlagestrategie? 

Ich versuche mich aktuell stark auf mein Humankapital zu konzentrieren und gar nicht so genau auf die exakte Assetauswahl /Feintuning der Assets. Ich denke, hier ist der Hebel erstmal am größten.

So bespare ich einfach kontinuierlich ETFs, REITs, Einzelaktien, Genossenschaftsanteile, Edelmetalle und noch weitere Bereiche wie P2P-Kredite. Momentan habe ich eine Aktienquote von 60 %, da ich aufgrund von Corona noch etwas Geld zurückhalten möchte (Tagesgeld). Ebenfalls plane ich meine erste Immobilie zu erwerben und baue deshalb einen Kapitalstock auf.

Welche Kriterien hast du bei der Aktienauswahl? 

Ich bin kein großer Fan in meinem jungen Alter auf den Dividenden-Hype aufzuspringen. Ich kaufe lieber solide Wachstumstitel. Wenn eine Firma eine Dividende zahlt, ist das okay, aber für mich kein Auswahlkriterium. Die Statistik besagt, dass ich niemals den Markt schlagen werde. Ich investiere also ganz rational zu 95 % in ETFs. Den Rest stecke ich in Firmen, von denen ich erwarte, dass Sie mir eine extreme Mehrrendite geben. So habe ich z.B. eine größere Position in Fiverr International, welche ich auch auf meinem YouTube-Channel vorgestellt habe.

Welchen Rat oder Tipp hast du für Schüler/Studenten und andere junge Menschen?

 Einfach Anfangen und Fehler machen. Ich habe selbst Knockout-Zertifikate erworben, Daytrading betrieben oder hochriskante Minenaktien erworben. Dies führte natürlich bei allen zum totalen Verlust des Kapitals, aber ich habe verhältnismäßig wenig investiert und somit war der Lerneffekt wesentlich wichtiger als der kleine Verlust.

Ein weiterer Tipp ist, dass das ganze Thema „Investieren“ zwar schön und gut ist, aber 99 % des Vermögens kommt durch Humankapital. Schaut, dass ihr einen soliden Grundbaustein für eure Karriere legt, euch für Unternehmertum interessiert und erstmal in diesen Themen Vollgas gebt. Am Ende ist es besser 10.000 € in eine mittelprächtige Aktie zu investieren, als 1.000 € in eine noch bessere.

Dein YouTube-Kanal ist noch recht jung. Was erwartet uns dort in Zukunft?

Bild: Screenshot YouTube-Kanal Finanzbär

Ich werde auf meinem Kanal nicht nur Content zu Themen wie Investieren, Aktien oder Immobilien bringen. Vor allem bei Themen wie Versicherungen (ich zahle z.B. unter 100 € im Monat für meine Krankenversicherung), Unternehmertum, Karriere oder Steuern sehe ich noch relativ wenig Wissen bei den jungen Leuten.

Da denke ich bringe ich viel Mehrwert mit, da ich selbst noch jung bin und dafür verhältnismäßig weit bin im Thema Vermögensaufbau. Ebenfalls veröffentliche ich alle Zahlen zu Einnahmen, Ausgaben und Investments, was mir wichtig ist, da ich sehr transparent sein will. Mich nerven diese Videos wo 10 Minuten über ein Thema gesprochen wird, man aber am Ende nie erfährt, ob der Autor wirklich daran interessiert war und nun investiert, oder ob das Video nur gedreht wurde, um Content zu haben.

Wie viel Geschrei es gab um die Dividendenkürzung von Shell, von Leuten, die weder die Aktie besessen haben oder sie kaufen wollten. Nur um auf ein Hype Thema aufspringen zu können für Aufmerksamkeit. Ich bin übrigens bei 10 € in Shell mit etwa 4000 € rein :).

Danke für das tolle Interview Finanzbär!

Zum Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Impressum und Datenschutz | Disclaimer